Selbsterfahrungs-Supervisionsseminar


Systemische Aufstellung
Termin: 26. August 2017
Anrechenbar als 6 EH Supervision

 

mehr

Jobbörse Leoben


Sozialpädagogische/r Kinder- und JugendbetreuerIn gesucht!

mehr

Psychomotorisches Training


Bewegung macht klug! Nach dem Konzept der Sensorischen Integration hängen Verhalten, Lernen und Motorik unmittelbar zusammen. Mit dem Ausbalancieren ihres Gleichgewichts schulen Kinder nicht nur ihre Konzentrationsfähigkeit, sondern auch ihre Sprachentwicklung, ihr Mengenverständnis, ihre Differenzierungsfähigkeit. Über die Bewegung wird ein Selbstkonzept erarbeitet, das persönlichkeitsbildend und stabilisierend wirkt.

Eine psychomotorische Gruppe ist sinnvoll

  • bei ungeschickt wirkenden Kindern
  • bei unruhigen, unaufmerksamen Kindern
  • bei Kindern mit geringem Schmerzempfinden
  • bei ADHS-Kindern
  • bei ADS-Kindern

Viele bewegungsaktive Kinder brauchen intensive Reize, um sich angemessen spüren zu können. Durch diese Reize kommt es zur inneren Stabilität und das Kind fühlt sich in seinem Körper wohl.

Beim psychomotorischen Training wird die Eigentätigkeit des Kindes gefördert. Die Teilnahme an einer Gruppe begünstigt eine Erweiterung der Handlungskompetenz und stärkt die Kommunikationsfähigkeit.